Küche reinigen – So wird’s richtig sauber

Tipps für die Reinigung von Herd, Backofen, Arbeitsfläche und Küchenboden

Wer kennt das nicht: Wenn lecker aufgetischt wird, ist bei jedem die Begeisterung groß. Doch wenn es danach an das Küche sauber machen geht, sinkt das Motivationslevel spürbar. Dabei muss die Reinigung der Küche nach einem langen Kochabend nicht immer zu einer mühevollen Schwerstarbeit ausarten. Entscheidend sind dabei nur ein paar kleine Tricks und Tipps und natürlich auch die richtigen Reinigungsmittel. Zu beachten ist einerseits, dass man nicht ein und dasselbe Putzmittel für alle Küchenbereiche einsetzt, sondern immer ein Spezialmittel für das Reinigen von entweder Backofen, Küchenboden, Töpfe oder Herdfliesen verwendet. So hat Schmutz und Flecken keine Chance und man tut sich wesentlich leichter beim Putzen.

Küche putzen mit Plan – unterteilen Sie die Küchenarbeit in einzelne Schritte

Astonish 2er Set - Backofen- und HerdreinigerNach einem großen Familienfest oder auch nach einer ausgedehnten Koch-Session mit Freunden scheint es so, als sähe man vor lauter Arbeit die Küche nicht mehr. Küche putzen wird dann schnell zum Frustprojekt. Das dreckige Geschirr stapelt sich turmhoch, der Küchenboden ist schmutzig, der Herd übersäht von Fettspritzern und um die Kochplatten herum sind dunkle, eingebrannte Flecken zu sehen. Die erste, wichtigste Regel: Verzweifeln Sie nicht, sondern unterteilen Sie die Küchenarbeit in einzelne Schritte. Nehmen Sie sich zuerst die schmutzigen Pfannen und Töpfe vor, dann das Geschirr. Säubern Sie anschließend die Arbeitsfläche, dann den Herd und den Backofen. Wenn das alles erledigt ist, reinigen Sie die Spüle und putzen Sie eventuell noch die Dunstabzugshaube über der Kochstelle. Zuletzt wischen Sie den Küchenboden durch. Sie werden sehen, wenn Sie das Großprojekt Küchen Reinigung in kleine Einzelschritte aufteilen, fällt es Ihnen gleich viel leichter und Sie gehen die Sache wesentlich entspannter an.

Wer seine Küche gründlich reinigen möchte, braucht das richtige Putzzeug

Ein Allzweckreiniger zum Reinigen von Boden, Fliesen, Herd und Pfannen? Lieber nicht. Wer seine Küche reinigen möchte ohne stundenlanges Schrubben und Kratzen, der braucht Spezial-Reinigungsmittel. Der Grund dafür: Die zu reinigenden Flächen und Gegenstände in der Küche bestehen aus unterschiedlichen Materialien, an denen unterschiedlicher Schmutz haftet. Möchte man gründlich Fettflecken von Töpfen, Herd und Küchenfliesen entfernen, benötig man z.B. einen Topfreiniger, einen Spülschwamm, einen Fliesenschwamm und als Putzmittel am besten einen Allzweckreiniger für Fette. Wenn man dagegen den Herd oder Backofen in der Küche reinigen möchte, geht dies leichter mit einem speziellen Backofen- und Herdreiniger, der gründlich und kraftvoll Eingebranntes auf Chrom, Ceran-Kochfeldern und Stahl-/ Eisen-Kochplatten entfernt. Auch der Boden in der Küche lässt sich leichter putzen mit den richtigen Putz-Utensilien. Besonders hilfreich sind hier ein praktischer Wischmop, spezielle Mikrofaser Bodenwisch-Tücher und natürlich auch ein spezieller Bodenreiniger.

Küchenboden, Kochplatten & Co. - ein Herd für Bakterien und Keime

Regelmäßig die heimische Küche reinigen dient auch der eigenen Gesundheit. Krankheitserreger wie Salmonellen, Listerien oder Escherichia coli (E. coli Bakterien) gelangen von Lebensmitteln und schimmligen Essensresten auf Spülschwämme, Schneidbretter und Arbeitsflächen. Damit Schimmel und Bakterien nicht zu einer gesundheitlichen Gefahr werden, sollten alle Oberflächen und Arbeitsbereiche in der Küche immer gründlich sauber gehalten werden. Spüle, Kühlschrank, Gefriertruhe, Mikrowelle, Schränke, Herd – überall dort sollten Sie ganz besonders auf Hygiene und Sauberkeit achten. Besonders nützlich sind hier antibakterielle Reiniger, die all diese Bereiche zuverlässig desinfizieren und so auch Ihre Gesundheit schützen.

Küche reinigen und Spaß dabei haben – bringen Sie sich in Schwung

Ein wichtiger Tipp noch ganz zum Schluss: Auch die nervigsten Arbeiten gehen besser von der Hand, wenn man sich bewusst auf sie einlässt und es sich dabei so passend wie möglich macht. Und ganz besonders gilt auch hier: Mit Musik geht alles besser! Legen Sie Ihre Lieblings-CD ein, drehen Sie das Radio an, bringen Sie sich in die richtige Putzstimmung und krempeln Sie die Ärmel hoch! Sie werden sehen, Küche reinigen mit seiner Lieblingsmusik ist nur noch halb so schlimm. Und wenn Sie mit dem Putzen fertig sind, gönnen Sie sich etwas Schönes – eine große Tasse heißen Kaffee, ein kleines Gläschen Wein oder auch einen schönen Blumenstrauß, den Sie dann gleich sehenswert in Ihrer frisch geputzten Küche aufstellen können.